Loading

Barbara Kux

Barbara Kux ist eine anerkannte Aufsichtsraetin in internationalen Unternehmen wie Henkel, Firmenich und Pargesa Holding (u.a. Adidas, Total, SGS) sowie der Grosvenor Group in London. Wesentliches Ziel ihres Wirkens ist die nachhaltige Unternehmensführung und Governance. In Expertengruppen war sie daher sowohl an der Entwicklung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) der UNO als auch am Bericht zur Entkarbonisierung für die EU von 2018 beteiligt. An der Universität St. Gallen ist sie Hauptdozentin für Nachhaltigkeit. Sie ist Mitglied des Advisory Councils von INSEAD, wo sie zum Director in Residence for Corporate Governance ernannt wurde.

Von 2008 bis 2013 war Barbara Kux Mitglied des Vorstands von Siemens. Dort steigerte sie die Ergebnisse aus Beschaffung und Umwelttechnologie um mehrere Milliarden Euro, wie es ihr zuvor schon als Mitglied der Konzernleitung von Royal Philips gelungen war. Beide Industrieunternehmen erreichten unter ihrer Ägide Spitzenwerte im Dow Jones Sustainability Index. In den 1990er Jahren baute Barbara Kux für Nestlé und ABB das Geschäft in Ost- und Mitteleuropa auf. Ihre berufliche Laufbahn begann sie 1984 bei McKinsey Deutschland.

Nach Studien in der Schweiz und als AFS-Stipendiatin in den USA schloss Barbara Kux 1984 am INSEAD in Fontainebleau ihren MBA mit Auszeichnung ab.